• Anzeigen

Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!



« Extrem hohe Stromkosten , was tun?    •    10500 KWh für 2 Personen »

Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!

Beitragvon cyberpunk » 15.12.2011, 12:00

Hallo zusammen,

kurz und knapp zu unserer Situation: Wir haben ein Haus mit 3 Einliegerwohnungen, welche einen separaten Stromzähler / Vertrag haben. Der sogenannte "Haus-Strom", den meine Eltern beziehen ist aus meiner Sicht extrem hoch... der Abschlag beträgt rund 300 EUR monatlich bei einem Verbrauch von ca. 4500 kWh im Jahr.

Ich habe zum Test einen Monat lang den Stromverbrauch am Zähler protokolliert. Meine Eltern verbrauchen täglich zwischen 12 und 15 kWh, da das Treppenhaus, Keller und die Außenbeleuchtung mit versorgt werden.

Das Problem dabei ist jedoch, dass der Boiler für das Warmwasser bzw. die Speicheröfen über einen sogenannten "Nachtstrom" laufen und es einen separaten "Wärmezähler" gibt, da die Stromtarife über Nacht für das Heizen günstiger sind.

Natürlich habe ich das Gespräch mit Nachbarn und Freune nicht gescheucht, wobei die Antworten einstimmig waren: Eure Stromkosten sind eindeutig zu hoch!

Die Stromkosten fressen uns fast auf! Ich bitte euch dringend um Hilfe, da mein Vater bisher auch nichts in die Wege geleitet hat. Wie kann man die Sache richtig angehen?

Danke und Gruß,
Basti
cyberpunk
Neuer Benutzer
 

Re: Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!

Beitragvon Gänseblümchen » 17.12.2011, 13:40

Hallo Basti,

so ganz verstehe ich deine Frage nicht. Bezahlen deine Eltern jetzt 300 € im Monat nur für den Hausstrom oder auch für die Nachtspeicheröfen in den Wohnungen? Dann wären 300 € nicht viel. Aber das kann ich mir nicht vorstellen. Normalerweise hat doch jede Wohnung dann einen eigenen Nachtstrom-Zähler für die Nachtspeicherheizungen und bestenfalls ein zentraler Boiler, der auch mit Nachtstrom versorgt wird, hat auch einen zentralen Nachtstrom-Zähler, dessen Verbrauch dann auf die einzelnen Wohnungen umgelegt wird, genauso, wie der übrige Hausstrom auch. Oder ist in dem Abschlag der Hausstrom mit dem Nachtstrom für den Boiler und für die Speicherheizungen in der Wohnung deiner Eltern enthalten? Auch dann wäre der Abschlag nicht zu hoch. Handelt es sich aber um reinen Tagstrom für die Treppenhaus- und Kellerbeleuchtung und einige andere Dinge, die zentral angeschlossen sind, dann wäre es eindeutig zu viel.

Lieben Gruß

Gänseblümchen
Gänseblümchen
Neuer Benutzer
 

Re: Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!

Beitragvon Rainer » 18.12.2011, 19:52

Immer wieder schade, dass nach der dringenden Frage nix mehr kommt...
Rainer
Neuer Benutzer
 

Re: Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!

Beitragvon Stromsparer » 18.12.2011, 20:08

Hallo Basti,

irgend etwas passt hier (leider) nicht. 300 Euro pro Monat und etwa 4500 kWh im Jahr.
Bitte kontrolliere die Rechnung noch einmal genau nach.
Eventuell könnten auch alte Rückstände jetzt abbezahlt werden.
Du könntes ja einfach die Rechnung ins Netz stellen.
Deine Daten wie Anschrift, Adresse, Kontonummer, Zählernummer aber bitte vorsichtshalber verdecken ;-)

LG vom
Stromsparer
Stromsparer
Neuer Benutzer
 

Re: Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!

Beitragvon cyberpunk » 19.12.2011, 11:11

Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für eure Antworten. Ich war leider am Wochenende nicht online wegen Renovierungsarbeiten an meiner Wohnung.
Die 300 EUR Abschlag im Monat beziehen sich auf den normalen Hausstrom für Licht etc. sowie Nachtstrom für die Heizung des Boilers.

Ich habe mittlerweile beim Stromanbieter nachgefragt. Der relativ hohe Abschlag vom Hausstrom bezog sich auf einen extrem hohen Verbrauch vor einigen Jahren. Der Abschlag bisher wurde für jährlich rund 8000 kWh berechnet, wobei wir tatsächlich durch Stromsparen nicht mehr so viel verbrachen. Nun sinds wie geschrieben rund 4500 kWh.

Wir zahlen nun für den Hausstrom 130 EUR + 70 EUR für den Nachtstrom, also zusammen 200 EUR monatlich für den kompletten Strom.

Wir sind derzeit in der Rationalisierungsphase im Haus. Derzeit laufen z.B. die Waschmaschinen auf den Hausstrom, was nun in den nächsten Wochen umgestellt werden soll. Dabei wird dann der Verbrauch auf die einzelnen Wohnungen verteilt.

Die Kosten für die Heizung des Boilers wurde bisher nicht auf die Wohnungen umgerechnet.

VG,
Basti
cyberpunk
Neuer Benutzer
 

Re: Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!

Beitragvon EVZ Süd » 27.05.2013, 12:05

Hallo,

wir können Ihnen helfen ihre hohen Strom und Gaskosten zu senken!

Wir sind die Energieverbraucherzentrale-Süd!

Auch im Netz zu finden:

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Wir arbeiten nur mir den grossen Stromkonzernen zusammen welche die Energie selber produzieren und nicht einkaufen müssen!

Wir helfen auch in schwierigen Fällen!

Bei Fragen einfach im Büro anrufen 036702/355018

MfG

Weidner und Schubart
EVZ Süd
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Zu hohe Stromkosten! Wen kann ich um Hilfe fragen?!, EON Forum
cron