• Anzeigen

Vorsicht vor dem Anbieter " 19,9 Ct./kWh und Nutzenergie!!



« Ausschreibungen für Geschäftskunden    •    Welche Vertragsgestaltungen gibt es bei 123 Energie? »

Vorsicht vor dem Anbieter " 19,9 Ct./kWh und Nutzenergie!!

Beitragvon EVZ Süd » 21.06.2013, 09:50

ACHTUNG!!!:

Zwischen der Bundesnetzagentur und einem Stromanbieter ( den Namen werde ich nicht nennen ) gibt es gerade einen Steit:

Der Anbieter bietet 19,9 Ct./kWh.
Dies ist aber der Preis für Nutzenergie!

Alle anderen Stromanbieter in Deutschland " verkaufen " Sekundärenergie!

Nutzernergie das bedeutet:

Jede Lampe gibt Wärme ab und das ist Nutzenergie, d.h.

Kunden bezahlen 2 x ( also 2 Rechnungen )

1x die 19,9 Ct./kWh Nutzenergie
1 x die Sekundärenergie vom Grundversorger/Stadtwerk

Der niedrige Preis von diesem Anbieter wird von den " Beratern " unter anderem auch so erklärt:

Da wir ein Vertrieb sind muss keine EEG-Umlage bezahlt werden.

Das ist reine Kundenverarsche!!!

Hier mal ein Auszug aus Spiegelonline:

Neuer Ärger für Care Energy: Die Bundesnetzagentur verdonnert Geschäftsführer Martin Kristek zu einem Bußgeld, weil sich eine seiner Firmen nicht ordnungsgemäß registriert habe. Dem Stromdiscounter wird vorgeworfen, sich um die Zahlung der EEG-Umlage zu drücken. Die Firma bestreitet dies.

Hamburg - Genau 42.007 Euro soll Martin Kristek zahlen - binnen zwei Wochen. Die Summe scheint nicht hoch für den Chef einer Unternehmensgruppe, die nach eigenen Angaben mehr als eine Viertelmillion Kunden hat. Doch die Folgen des Bußgelds könnten weit reichen. Denn es stellt das Geschäftsmodell von Care Energy infrage.


Ausgestellt hat den Bußgeldbescheid, der auf den 3. Juni datiert und der SPIEGEL ONLINE vorliegt, die Bundesnetzagentur. Kristek ist Geschäftsführer der mk-group Holding GmbH, diese wiederum ist persönlich haftende Gesellschafterin der mk-power Ihr Energiedienstleister Gmbh, einer Firma, die Kunden in ganz Deutschland mit günstigem Strom beliefert und die mit anderen, ebenfalls von der mk-group kontrollierten Unternehmen unter der Dachmarke Care Energy zusammengefasst ist.

Laut Bundesnetzagentur bietet mk-power mindestens seit dem 20. Januar 2012 den Abschluss von Verträgen zur Energieversorgung an, hat aber die Belieferung von Haushaltskunden bei der Bundesnetzagentur nie angezeigt. Nach Paragraf 5 des Energiewirtschaftgesetzes muss ein Energieversorger dies tun. Die Bundesnetzagentur hatte daraufhin am 22. März ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die mk-power eingeleitet.

Doch das Unternehmen registrierte sich weiterhin nicht. Man sei kein Energieversorger, sondern ein Energiedienstleister, erklärte es in einer Stellungnahme. Man liefere keinen Strom, sondern Nutzenergie in Form von Wärme, Kälte oder Licht.

Die Netzagentur erkennt diese Begründung nicht an. Zwar spreche die Care-Energy-Gruppe in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) stets von Nutzenergie. Dies entspreche jedoch "nicht dem eigentlichen Vertragsgegenstand und der gelebten Praxis", heißt es im Bußgeldbescheid. Insgesamt erweckten die AGB den Eindruck, dass die mk-power versuche, "sich ihrer rechtlichen Verpflichtungen als Energielieferantin zu entziehen".


Gemeint ist damit die Zahlung der Umlage für Ökostrom (EEG-Umlage), die die Care-Energy-Gruppe seit vielen Monaten nicht mehr an drei der vier großen Übertragungsnetzbetreiber zahlt. Die Netzbetreiber Amprion, 50 Hertz und Tennet versuchen ihre Forderungen inzwischen einzuklagen. Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen taxieren die Kläger die ausstehenden Posten schon jetzt auf acht bis zehn Millionen Euro.

Der Streit über ausstehende Zahlungen beschäftigte zuletzt am 24. Mai das Landgericht Hamburg. Die Richterin habe zum Ende der Verhandlung "durchblicken lassen, dass sie den Zahlungsanspruch von Amprion für begründet hält", berichtete ein Prozessteilnehmer SPIEGEL ONLINE. Sie habe Care Energy "einen Vergleich über Zahlung der vollen Forderungssumme" angeraten.

Kristek weist alle Vorwürfe zurück. Der Umgang der Bundesnetzagentur mit Care-Energy sei "empörend", teilte er mit. Gegen den Bußgeldbescheid wolle man noch am Montag juristisch vorgehen. "Wir sind korrekt beim zuständigen Bundesamt BfEE als Energiedienstleister gemeldet." Eine Meldung nach Paragraf 5 des Energiewirtschaftsgesetzes sei daher nicht nötig. "Wir werden diese Sichtweise juristisch durch alle Instanzen vertreten." Das Verfahren am Landgericht Hamburg sei "inhaltlich in einem so frühen Stadium", dass eine klare Richtung nicht erkennbar sei.


Dieser Anbieter wird sicherlich nach Teldafax und der Flex Gruppe der nächste sein wo " verschwindet "

Deswegen:

Wenn " Berater " vor der Tür stehen und 19,9 Ct./kWh anbieten einfach ignorieren

Sollten Sie schon Kunde bei diesem Anbieter sein - sollten Sie sich mit uns der Energieverbraucherzentrale Süd in Verbindung setzten um so schnell wie möglich aus diesem " Vertrag " zu kommen!

Bei Fragen oder Interesse einfach melden

Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Telefonnummer Büro: 036702/355018

MfG

Schubart & Weidner
EVZ Süd
Neuer Benutzer
 

Re: Vorsicht vor dem Anbieter " 19,9 Ct./kWh und Nutzenergie

Beitragvon LOGGEDin » 22.06.2013, 13:26

Zwischen der Bundesnetzagentur und einem Stromanbieter ( den Namen werde ich nicht nennen ) gibt es gerade einen Steit


Und dann einen Bericht reinkopieren, in dem der Name mehrfach genannt wird. Übrigens sollte an den "Auszug" (sicher dass das nicht der komplette Beitrag ist?) zumindest eine konkrete Quellenangabe (Link) gehängt werden, um keine Probleme mit Anwälten des Spiegels zu bekommen.

Inhaltlich bin ich auch sehr gespannt, wie die Sache weitergeht.
Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!
(Die Ärzte)
LOGGEDin
Neuer Benutzer
 

Re: Vorsicht vor dem Anbieter " 19,9 Ct./kWh und Nutzenergie

Beitragvon EVZ Süd » 10.07.2013, 22:42

Die Quelle von wo das reinkopiert wurde steht drin!!!

Desweiteren ist das der komplette Bericht!
EVZ Süd
Neuer Benutzer
 

Re: Vorsicht vor dem Anbieter " 19,9 Ct./kWh und Nutzenergie

Beitragvon EVZ Süd » 31.07.2013, 10:11

Meldung zu Care-Energie von gestern.

Am 01.08.2013 tritt unser neues Preismodell "REAL-TARIF" & "PROFESSIONAL TARIF" in Kraft. Dies bedeutet, ab diesem Zeitpunkt können nur mehr diese Tarife bestellt werden.

Bestandskunden bleiben natürlich wie sie sind. Ein Wechsel von Bestand in die neuen Tarife ist natürlich auf Wunsch des Kunden möglich.

Übersetzt heißt dies:

19,9 Ct. / kWh für Neukunden sind bei Care ab 01.08.13 Vergangenheit.
Zukünftig zahlt ein Neukunde 13-14 Ct./kWh an Care und ca. 10-12 Ct./kWh an den Netzbetreiber. Macht zusammen rund 25 Ct./kWh oder sogar noch mehr.

Und noch schlimmer:

Neukunden kaufen zukünftig bei Care die Katze im Sack.
Denn welcher Care-Neukunde (oder welcher Vertriebspartner) kann denn bei Vertragsschluss sagen, welche Netzentgelte und weiteren Kosten die Netzbetreiber dem Kunden in Rechnung stellen werden.

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
EVZ Süd
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Vorsicht vor dem Anbieter " 19,9 Ct./kWh und Nutzenergie!!, Weitere Stromanbieter
cron