Intelligente Haussteuerung via RWE SmartHome

Intelligente Haussteuerung via RWE SmartHome

RWE Plakat: RWE SmartHomeDer Energiekonzern RWE bietet seinen Kunden die Möglichkeit, ihr Haus ab sofort per automatisierter Haussteuerung zu bedienen. Schalten Sie Ihre Geräte bequem von unterwegs ein oder aus, um Einbrecher abzuschrecken oder die Heizung nach einem Urlaub rechtzeitig hochzufahren. Für Sie als Kunden bedeutet dies eine komfortable Lösung für Ihr Zuhause. Doch welche Vor- und Nachteile bringt dieses System mit sich? Und wie funktioniert RWE SmartHome überhaupt? Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst.

Die wichtigsten Funktionen des RWE SmartHome

Um die innovative Lösung des SmartHome nutzen zu können, benötigen Sie keinerlei technisches Vorwissen. Dank eines internen Funknetzwerks können Sie verschiedene technische Geräte innerhalb des Hauses einfach und mühelos mit der SmartHome Zentrale verbinden. Möglich machen dies Hochleistungssensoren und Aktoren. Die zentrale Steuereinheit kann sowohl per Internet, von Zuhause oder sogar mobil via Smartphone angesteuert werden. Auf diese Weise haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, Ihre Heizung auch während Ihrer Abwesenheit zu steuern und so einerseits Heizkosten zu sparen und andererseits nicht auf den gewohnten Heizkomfort zu verzichten.

RWE SmartHome ist unabhängig vom Stromanbieter nutzbar

Um die Vorteile des RWE SmartHome nutzen zu können, ist es unabhängig davon, woher Sie Ihren Strom derzeit beziehen. RWE bietet diese innovative Technik seinen eigenen wie auch Fremdkunden an und punktet damit in Sachen Flexibilität. Sie müssen also weder RWE-Stromkunde sein, noch müssen Sie es werden. Der Konzern bietet seinen Service deutschlandweit an und verstärkt dadurch sein Netzwerk.

Welche Geräte kann man mit RWE SmartHome ansteuern?

RWE hält für die Nutzung des intelligenten Steuerungssystems verschiedene Geräte bereit. Neben Heizkörperthermostaten für die einfache Steuerung der Heizungsanlage können Sie sowohl Tür- und Fenstersensoren als auch Bewegungsmelder, Rauchmelder, dimmbare Zwischenstecker oder Unterputz-Dimmer und -lichtschalter erwerben. Daneben bietet der Konzern beispielsweise eine Unterputz-Rollladensteuerung an, doch auch Repeater für eine bessere Funk-Reichweite und Wandsender gehören zum Repertoire. Bedienen können Sie anschließend alle Geräte per einfacher Fernbedienung.

Gibt es auch Nachteile des RWE SmartHome?

Natürlich brauchen Sie zunächst die Grundausstattung, mit der die automatisierte Haussteuerung überhaupt erst möglich ist. Die Anschaffungskosten von circa 320 Euro für das Starterpaket rechnen sich jedoch schnell, da Sie die Kosten für Strom und Energie deutlich senken können. RWE bietet zahlreiche verschiedene Sets und Einzelmodule, die alle miteinander kombinierbar sind. Die Geräte können auch später noch beliebig erweitert werden. Im Kleingedruckten steht jedoch, dass die mobile Nutzung des RWE SmartHome nach Ablauf der ersten 24 Monate fortan 5 Euro monatlich kostet. Dies sollte man ebenfalls bei der Anschaffung bedenken. Ansonsten ist das RWE SmartHome ein typisches und gutes Beispiel für die fortschreitende und intelligente Technik, mit der Sie dauerhaft und langfristig Energie und somit Geld sparen können.

Bildquelle: 5768531686 (CC0) vorsichtfalle – Flickr.com (Bestimmte Rechte vorbehalten)