• Anzeigen

Stromanbieter Lichtblick versorgt den Bundestag



« Stromanbieter Lichtblick - wie sehen die Tarife aus?    •    STromanbieter Lichtblick jagt EON Kunden ab? »

Stromanbieter Lichtblick versorgt den Bundestag

Beitragvon Natascha » 05.10.2010, 06:55

hi
wusstet Ihr das, dass der relativ neue Stromanbieter Lichtblick inzwischen so viel "Power" und Bekanntheit mitbringt, dass er sogar den Bundestag versorgen darf? Das gefällt mir. Also abgesehen vom Bundestag versorgt Lichtblick auch noch weitere 500.000 Kunden, das darf man natürlich auch nicht vergessen.

Aber abgesehen davon, dass ich das toll finde, dass ein relativ neuer Stromanbieter schon so groß ist, dass er sich derartig vieler Kunden erfreuen darf; findet Ihr das auch etwas seltsam, dass der Bundestag sich von einem Öko Strom Anbieter versorgen lässt, aber gleichzeitig den Atommeilern eine Laufzeitverlängerung "gönnt"?

Bin ich da grad die einzige, die da eine gewisse Ambivalenz im Verhalten erkennen mag?

Natascha
Natascha
Neuer Benutzer
 

Stromanbieter Lichtblick versorgt den Bundestag

Beitragvon smartmeter » 06.10.2010, 10:50

LichtBlick hat bei der Ausschreibung einfach ein sehr attraktives Angebot abgegeben. Wenn die Kosten für den Ökostrom von LichtBlick deutlich höher gewesen wären, als bei den anderen Angeboten, würden sie den Bundestag nicht versorgen. LichtBlick ist zusammen mit der ENTEGA wahrscheinlich der Ökoanbieter, der schon früh verstanden hat, dass Grün zwar charmant ist, preislich aber nicht zu weit weg von Grau liegen darf, wenn man Kunden generieren möchte.

Das Unternehmen macht insgesamt, meiner Meinung nach, eine sehr guten Job da draußen im Markt. Und ich finde es sehr gut, dass sie bei solchen Ausschreibung erfolgreich Angebote platzieren können.

Und ja - das ist auch für mich eine gewisse Ambivalenz zu sehen.

Gruß,
smartmeter
smartmeter
Neuer Benutzer
 

Stromanbieter Lichtblick versorgt den Bundestag

Beitragvon Cinderella » 07.10.2010, 02:35

hm

hat sich also der Bundestag aus Kosten- und aus Prestige-Gründen einen Ökostromanbieter zugelegt. Hätte ich nicht gedacht. Wenn ich hätte wetten müssen, hätte ich auf einen Atomstromanbieter getippt. Man könnte ja meinen, dass diese Stromanbieter mit AKWs den Bundestag mit Kusshand und kostenlos versorgen, nach dem "Laufzeit-Verlängerungs-Geschenk" das sie da bekommen haben. Aber das wäre wohl illegal oder unrechtmäßig oder was auch immer, wenn der Bundestag da Geschenke annehmen würde.

Naja, wie ich schon in einem anderen Thread geschrieben hab, es würde Sinn machen, wenn so viele Menschen wie möglich zu einem Ökostromanbieter wechseln würden. Das spricht eine deutlichere Sprache als alle Demos und Mahnwachen. Und dann würden Regierung und AKW-Betreiber bzw. Stromversorger auch mal aufwachen und reagieren müssen. Aber die Leute dazu kriegen, dass sie wechseln, wo das doch gar nicht so leicht ist manchmal, ist wohl eine andere Geschichte.

Liebe Grüße
Cinderella
Cinderella
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Stromanbieter Lichtblick versorgt den Bundestag, Lichtblick Forum