• Anzeigen

Infra Fürth



« Zusammensetzung des Strompreises bei 123Energie    •    Hitenergie bietet Ökostrom zu Discountpreisen »

Infra Fürth

Beitragvon Haktan » 28.03.2013, 06:51

Hallo zusammen,

ich wohne jetzt etwas über einem Jahr in einer 29qm Wohnung und habe bisher einen monatlichen betrag von 31 euro Strom bezahlt. Nun kam eine Nachzahlung von über 160 euro Jahresabschluss.
Ich muss vorweg nehmen das ich Hartz4 empfänger bin und die kosten eigentlich meines achtens gerade so im Rahmen lagen.
Jetzt haben sie mir meinen monatlichen abschlag auf 68 euro erhöht und ich bin erhlich gesagt fassungslos.
Ich habe da vor kurzem angerufen und gemeint, das da doch etwas nicht stimme und bat Sie den zähler etc. nochmal zu überprüfen. Da bekam ich als antwort, zitat: wenn Sie wüssten was heute der Strom so kostet hätte ich mir diese frage ersparen können. Dazu kam das sie mir schon von anfang an einen überhöhten Tarif gegeben haben und es gebe da einen günstigeren.
Ich gebe zu, das ist wohl auch mein fehler gewesen, das ich den Strom per telefon einfach angemeldet habe ohne mich über den Tarif zu informieren. Aber als die erste rate von 31 Euro kam, dachte ich das wäre so ok und nun das.
Jetzt habe ich mich halt beim Jobcenter einen Darlehn beantragt um diese Schulden zu begleichen (wird noch geprüft). Wenn Sie mir das verneinen, stehe ich ohne Strom da, denn Sie drohten mir schon mit Stromsperre.
Tatsache ist, ich zahle noch 3 Monate meine Mietkaution (500euro) knapp 38euro von meinem monatlichen Satz ab. Zusätzlich habe ich noch ca. 35 Euro Internet und Handykosten die ich bezahle.
Bisher hatte ich abzüglich aller kosten ca 278 euro zum leben. Jetzt werde es knapp 240 euro und das ist echt hart. Ich habe mein lebenstandart ziehmlich runtergeschrauchbt, esse manchmal auch nur das nötigste das der Hunger gestillt ist, aber jetzt wirds wirklich grenzwertig. Heute werde ich den anbieter aufsuchen und Ihnen mitteilen das das Jobcenter die kosten vielleicht übernimmt und hoffe Sie kommen mir mit einer Frist entgegen .
Das der Stromverbrauch so hoch ist kann ich mir beim besten willen nich erklähren ausser das der Tarif zu hoch ist.
Ich habe nichmal ein Fernseher, das einzigste was ich an strom verbrauche ist mein Rechner, Ofen, Kühlschrank und Mikrowelle....jetzt muss ich wohl in den sauren Apfel beissen. Ich wollte auch den Anbieter wechseln, aber das geht wohl nicht weil sie eine Schufaauskunft möchten und da habe ich leider einen Eintrag und somit ist diese Option auch hinfällig.

Meine frage an euch, ist das so i.O. das mit den Kosten und was bezahlt Ihr so für eine 29qm Wohnung?

Lg
Haktan
Neuer Benutzer
 

Re: Infra Fürth

Beitragvon redrudolf » 15.04.2013, 08:27

Hallo Haktan,

es ist natürlich möglich, dass du bei einem monatlichen Abschlag von 31 Euro und einer Dauer von über einem Jahr eine Nachzahlung von 160 Euro erwirtschaftet hast, denn 31 Euro sind sehr wenig für einen Stromabschlag, auch bei 29 qm. Die Nachzahung sind dann gut 10 Euro für jeden Monat, das kommt schon hin. Allerdings finde ich den neuen Abschlag ziemlich hoch, denn wenn man die Nachzahlung hochrechnet, kommt man dann vielleicht auf 45 Euro pro Monat, mit Preiserhöhungen auf 50, aber nicht auf 68 Euro. Die Stromanbieter sind da ziemlich herzlos, wenn man nicht bezahlen kann. Du kannst nur hoffen, dass du Hilfe vom Jobcenter bekommst. Da Intra Fürth schon der Grundversorger zu sein scheint, gibt es für dich auch kaum einen Ausweg.

Ciao

Redrudolf
redrudolf
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Infra Fürth, Weitere Stromanbieter
cron