Niederlage vor Gericht für EnBW?

EnBW gilt als drittgrößter Energielieferant Deutschlands. ENBW bietet seinen Kunden die Möglichkeit, zwischen der Quelle des Stroms zu wählen, mit etwa 52 Prozent besteht ein Großteil hierbei allerdings aus Kernenergie.
Antworten
Klinker
Neuer Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: 11.11.2011, 07:42

Niederlage vor Gericht für EnBW?

Beitrag von Klinker » 10.02.2012, 12:35

Seit einigen Jahren lebe ich in einem Mehrgenerationenhaus. Oft kommen die Bewohner zusammen, um über aktuelle Ereignisse zu diskutieren. So ging es letztens um das Thema Strom. Unseren Strom beziehen wir von EnBW. Kürzlich klagte der Versorger vor einem Stuttgarter Gericht, weil er nicht einverstanden mit der Atomsteuer ist. Wisst ihr, was daraus geworden ist? Wie sehen andere Versorger diese Thematik?

Summer
Neuer Benutzer
Beiträge: 25
Registriert: 11.11.2011, 07:48

Re: Niederlage vor Gericht für EnBW?

Beitrag von Summer » 10.02.2012, 15:16

Meines Wissens nach, hat EnBW den Prozess vor Gericht verloren. Die Atomsteuer ist also weiterhin zu zahlen und wurde vom Gericht als rechtmäßig anerkannt. Irgendwie kann ich die Stromversorger schon verstehen. Die Brennelementesteuer bringt es mit sich, dass viele Stromanbieter höhere Ausgaben zu entrichten haben. Wie andere Anbieter das so sehen, weiß ich leider nicht.

Sandra1
Neuer Benutzer
Beiträge: 45
Registriert: 11.11.2011, 07:38

Re: Niederlage vor Gericht für EnBW?

Beitrag von Sandra1 » 10.02.2012, 15:29

Die Angabe, dass EnBW den Rechtsstreit verloren hat, entspricht der Wahrheit. Die Atomsteuer muss wirklich weiter gezahlt werden und verschlingt hohe Kosten. Trotz dieser Niederlage bleiben andere Stromanbieter jedoch bei ihrem Standpunkt. So zum Beispiel EON und RWE. Die größten beiden deutschen Anbieter wollen auch zukünftig vor die Gerichte ziehen, wenn ein neuer Steuerbescheid im Briefkasten ist. Ob sie damit jedoch Erfolg haben, ist äußerst fragwürdig.

Antworten