• Anzeigen

EEG-Umlage: Prognose des weiteren Anstiegs



« DER BESTE STROMANBIETER!    •    Neues Produkt: Wärmestromtarif für Privatkunden HT/NT »

EEG-Umlage: Prognose des weiteren Anstiegs

Beitragvon EVZ Süd » 09.07.2013, 23:20

EEG-Umlage: Prognose des weiteren Anstiegs

Die EEG-Umlage wird weiter steigen. Erste Prognosen gehen davon aus,
dass die EEG-Umlage von aktuell 5,277 Ct./kWh auf 6,1 Ct./kWh
steigen wird. Inkl. MwSt. ist das eine Erhöhung von 1 Ct./kWh. Für einen Durchschnittsverbraucher mit 2.500 kWh wird der Strom im nächsten Jahr
also auf jeden Fall 25 EUR teurer. Aber auch eine zweite Preiskomponente,
die Netznutzungsentgelte, wird voraussichtlich weiter steigen, da wegen der erneuerbaren Energien die Netze ausgebaut werden müssen.

Um so wichtiger ist es, dass Stromkunden jetzt wechseln und damit Preissicherheit gewinnen. Denn jetzt haben die meisten Anbieter die
absehbaren Erhöhungen noch nicht in die Tarife eingepreist.
Nutzen Sie in den nächsten Wochen diesen Vorsprung aus. Für Ihre Kunden
kann es nur noch teurer werden.

In der nächsten Woche werden wir Ihnen eine detaillierte Auflistung zur
Verfügung stellen, aus der genau hervorgeht, was die eingeschränkten Preisgarantien bei den einzelnen Tarifen genau beinhalten.


Wir beobachten für Sie weiterhin die Steuern, Abgaben und Umlagen und informieren Sie über die neuesten Entwicklungen.


MfG

Energieverbraucherzentrale Süd

Schubart & Weidner

Links sind nur für registrierte User sichtbar.
EVZ Süd
Neuer Benutzer
 

Re: EEG-Umlage: Prognose des weiteren Anstiegs

Beitragvon LOGGEDin » 10.07.2013, 17:55

Meiner Meinung nach reine Panikmache. Warum sollte man jetzt hektisch tätig werden?

  • Eine Erhöhung der Netzentgelte wirkt sich langfristig sowieso auf alle Verträge aus, egal bei welchem Versorger man ist, da jeder Versorger die Netzentgelte zahlen muss.
  • Diejenigen, die einen Vertrag mit Vertragsbindung, aber mit Preisgarantie auf alle Preisbestandteile haben, müssen eine Erhöhung nicht fürchten.
  • Diejenigen, die einen Vertrag mit Bindung und ohne oder nur mit eingeschränkter Preisgarantie haben, sollten sich sowieso mal Gedanken machen, ob sie sich nicht lieber einen neuen Versorger suchen möchten.
  • Diejenigen, die schlau genug waren sich einen Vertrag ohne Bindung zuzulegen, können jederzeit wechseln - also auch erst wenn die tatsächliche Höhe der Abgaben für 2014 feststeht und die Versorger ihren Tarif für 2014 kalkulieren konnten.
    (die Höhe der EEG-Umlage wird z.B. frühestens im Oktober festgelegt und tritt erst zum 01.01. des Folgejahres in Kraft - mehr als genug Zeit für einen Versorgerwechsel; die Höhe der Netzentgelte wird oft sogar erst im neuen Jahr bekannt, z.B. wenn die Erhöhung zeitversetzt erfolgt)
Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!
(Die Ärzte)
LOGGEDin
Neuer Benutzer
 

Re: EEG-Umlage: Prognose des weiteren Anstiegs

Beitragvon EVZ Süd » 10.07.2013, 22:46

Das ist keine Panikmache!!!

Das ist nur eine Vorabinfo/Prognose,damit die Leute bescheid wissen und sich darauf einstellen können...

Und wir als Energieverbraucherzentrale-Süd bekommen die Infos immer direkt und schnell von der Zentrale.

Ja das ist richtig das sich langfristig die Umlage auf alle Verträge ausübt.
Aber nicht alle Anbieter machen das sofort!
Als am 1.1.213 erhöht wurde haben einige Anbieter die wir haben die Umlage erst im laufe des Jahres mit rein genommen!
Unsere Anbieter geben auch 100 % Preisgarantie und keine Preisfixierung oder eingeschränkte Preisgarantie!
EVZ Süd
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr EEG-Umlage: Prognose des weiteren Anstiegs, Weitere Stromanbieter
cron