• Anzeigen

Das wars dann wohl mit Flexstrom



« Flexstrom, Löwenzahn-Energie und Optimalgrün    •   

Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon redrudolf » 15.04.2013, 08:04

Hallo zusammen,

so wie es aussieht, ist Flexstrom wohl insolvent. Wieder einmal hat es einen Stromanbieter getroffen, der in letzter Zeit schon recht umstritten war. Ärgerlich für die Leute, die sich auf einen Vorauszahlungstarif eingelassen haben, denn sie werden ihr Geld vermutlich nicht zurück bekommen. Wer sowieso schon lange die Nase voll von Flexstrom hatte, kann sich jetzt in Ruhe einen neuen Stromanbieter suchen. Doch Vorsicht, so lange die Stromversorgung durch Flexstrom noch läuft, ist keine außerordentliche Kündigung möglich.

Ciao

Redrudolf
redrudolf
Neuer Benutzer
 

Re: Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon Sahnie » 15.04.2013, 08:34

Oh verdammt, ich hatte gerade bei Flexstrom abgeschlossen, zum Glück aber nicht mit Vorauszahlung. Nun werde ich mir wohl einen neuen Stromanbieter suchen müssen. Den Vertrag hatte ich im Februar abgeschlossen und die hatten noch gar nicht mit der Stromversorgung begonnen. Bleibe ich dann jetzt länger bei meinem bisherigen Anbieter? Normalerweise einigen sich doch die Anbieter über den Wechseltermin. Eine solche Einigung scheint bisher nicht erfolgt zu sein, denn ich hatte bisher keine Terminbestätigung erhalten. Muss ich mich dann trotzdem an Flexstrom gebunden fühlen?

Sahnie
Sahnie
Neuer Benutzer
 

Re: Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon Siggi » 16.04.2013, 12:00

Ja, ich denke, dass du dich weiterhin an FlexStrom gebunden fühlen muss.
Bzw. du evtl. von deinem Widerrufrecht noch Gebrauch machen kannst. Eigentlich geht das ja nur 14-Tage nach Vertragsabschluss, habe aber irgendwo gelesen, dass man die 14 Tage auch auf den ersten Liefertermin beziehen kann, finde aber gerade den Link nicht mehr. :(

Ansonsten vielleicht einfach mal mit einem Widerruf versuchen. Dafür gibt es sogar schon online Vorlagen ( Links sind nur für registrierte User sichtbar. ).

Aber wie gesagt, eigentlich gilt: solange FlexStro liefert, kommt man nicht aus seinem Vertrag raus, und wenn sie nicht mehr liefern, fällt man automatisch in den Tarif des örtlichen Grundversorgers.
Siggi
Neuer Benutzer
 

Re: Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon Ludi » 17.04.2013, 21:24

Solche Geschichten wie von Flexstrom sind für mich einfach der ultimative Grund mich niemals auf Vorrauszahlung einzulassen. Im schlimmsten Fall ist die Kohle einfach weg! Ich bleib lieber bei der Abschlagszahlung und zahl dann später nach oder krieg was zurück (was bei den inzwischen immer mehr ansteigenden Strompreisen wohl leider die Seltenheit geworden ist).
Ludi
Neuer Benutzer
 

Re: Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon Siggi » 23.04.2013, 11:42

Da hast du Recht Ludi, ich will nicht wissen wie viele Menschen ihren Strom nun doppelt bezahlen müssen...
Siggi
Neuer Benutzer
 

Re: Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon Ludi » 26.04.2013, 07:00

Es mag zwar auf erste Sicht dumm erscheinen, aber ich bleib lieber bei den tendenziell etwas teureren Anbietern, die dafür größer sind, halt in de rHoffnung das die nicht pleite machen und ich auf einmal doppelt bezahlen muss...
Ludi
Neuer Benutzer
 

Re: Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon Siggi » 30.04.2013, 13:39

Ja, das ist wahrscheinlich auch die vernünftigste Alternative ;)
Siggi
Neuer Benutzer
 

Re: Das wars dann wohl mit Flexstrom

Beitragvon Jaf-San » 02.05.2014, 18:27

Hallo, ich habe auf solche vergleichsseiten wie energie-vergleich.be gesehen dass flexstrom noch dabei ist, hab ich mich verschaut oder warum ist das so?
Jaf-San
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Das wars dann wohl mit Flexstrom, Insolvente Stromanbieter
cron