• Anzeigen

Bonuszahlung und Insolvenz



« Vorauszahlungen leisten    •    Trotz DeutschlandsBest Tarif 6 von Flexstrom mehr sparen? »

Bonuszahlung und Insolvenz

Beitragvon Vampirstrom » 15.11.2011, 11:45

Die von einigen Anbietern angebotenen Bonuszahlungen nach z. B. 12 Monaten sind eigentlich ja auch Vorauszahlungen.
Wenn das Unternehmen nach 11 Monaten insolvent ist, wer kriegt dann noch den Bonus?
Da diese Beträge durchaus 25 % ausmachen können, wäre der Tarif dann doch erheblich teurer.
Eigentlich auch wieder eine Art Schneeballsystem zur Neukundengewinnung.
Unabhängig davon sind die AGB für die Boni auch nicht immer sehr durchsichtig und sind auch ohne Insolvenz noch längst nicht immer verbucht worden. Vielleicht könnte auch der Kunde je nach den Lebensumständen nicht alle Regeln erfüllen.
Ab Jahr 2 sind die Neukunden-Boni ja dann auch vorbei.

Fazit: Verträge mit hohen (Neukunden-) Boni - mehr als 50 € sind nicht zu empfehlen.
Vampirstrom
Neuer Benutzer
 

Re: Bonuszahlung und Insolvenz

Beitragvon Päule » 06.12.2011, 02:57

Hi Vampir,

da hast du schon ganz recht, die Sache mit den Neukunden-Boni ist so eine Art Rattenfängerei. Neue Kunden werden geködert und bekommen den Köder dann doch nicht. Klar ist der Bonus weg, wenn das Unternehmen vor dem Ablauf des vereinbarten Jahres insolvent wird. Woher soll das Geld auch dann noch kommen? Interessant wäre es vielleicht nur, wenn sich dann bei der Endabrechnung eine Nachzahlung ergäbe. Dann könnte man vielleicht auf den versprochenen Bonus beharren, denn es liegt ja in diesem Fall nicht beim Kunden, dass das Jahr nicht ausgeschöpft werden kann. Ich denke mal, so etwas wäre ein hübscher Präzedenzfall, der dann womöglich noch gerichtlich geklärt werden müsste.

Tschüssi

Päule
Päule
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Bonuszahlung und Insolvenz, Insolvente Stromanbieter
cron