• Anzeigen

Anbieter hat Fristen nicht eingehalten - und jetzt?



« Bewertung zu E wie einfach?    •    Preiserhöhung? »

Anbieter hat Fristen nicht eingehalten - und jetzt?

Beitragvon DerWatte » 07.07.2013, 16:51

Hallo
Ich hoffe jemand kann hat Erfahrung mit meinem Problem (Das vielleicht noch gar keins ist).
EWE hat kürzlich meinen Abschlag massiv erhöht (Um gute 65%) und mir damit die Tür aufgestossen auf einen Öko-Tarif zu wechseln. Allerdings stehe ich vor einem kleinen Problem mit der Sonderkündigungsfrist. Laut AGB von EWE und wohl auch entsprechend dem Verbraucherschutzparagraphen muss ich innerhalb eines Monats nach Erhalt, aber noch vor Inkrafttreten der Preiserhöhung kündigen. Allerdings hat EWE die Fristen zur Erhöhung nicht eingehalten. Diese ist nämlich auf den 30.06 datiert und wird schon im Juli wirksam.
Bevor ich jetzt eine Kündigung aufsetze und nach der Wiederrufsfrist eine negative Antwort bekomme, gegen die ich wahrweise den Verbraucherschutz oder einen Anwalt vorgehen muss wollte ich wissen ob schonmal jemand mit so etwas konfrontiert wurde.
(Das wirklich witzige an der Sache ist das ich nur 4 Tage vor der Erhöhung einen Brief bekam der sagte das es keine Erhöhung gibt dieses Vertragsjahr und alles beim alten bleibt. Fühle mich massiv über den Tisch gezogen!
DerWatte
Neuer Benutzer
 

Re: Anbieter hat Fristen nicht eingehalten - und jetzt?

Beitragvon LOGGEDin » 08.07.2013, 19:22

Hallo,

bei Deiner Schilderung frage ich mich sofort
  • ob nur Dein Abschlag erhöht wurde (z.B. weil absehbar ist dass Du mehr verbrauchst, als Du bei Vertragsabschluss angegeben hast), oder
  • ob sich etwas am Preis geändert hat (Cent pro kWh, Grundpreis in Euro pro Monat).
Meines Wissens bestehen Sonderkündigungsrechte nur, wenn es sich um den zweiten Fall handelt.

Falls tatsächlich ein massiv erhöhter Verbrauch festgestellt wurde, lohnt es sich, zuerst mal auf die letzte Rechnung zu schauen. Dort muss ersichtlich sein, ob der vorherige Zählerstand abgelesen wurde, oder ob es sich um eine Schätzung handelt. Schätzungen können durchaus massiv daneben liegen. Dann auch mal einen Blick auf den Zähler werfen und den jetzigen Stand ablesen, denn vielleicht ist auch der aktuelle Zählerstand geschätzt worden. Mit diesen Infos nochmal Kontakt mit dem Versorger aufnehmen und schauen, ob er einsichtig ist.

Ganz nebenbei bemerkt stellt sich mir die Frage, ob Du vorhast auf einen Ökotarif desselben Versorgers umzusteigen, oder ob Du zu einem ganz anderen Versorger wechseln möchtest. Wenn es um einen Tarif beim selben Versorger geht, ist vielleicht ein Umstieg möglich, ohne erst die alte Vertragslaufzeit abzuwarten.

Ich persönlich würde auf jeden Fall zu einem vertrauenswürdigen Ökoanbieter wechseln, der keine Verflechtungen mit den Großkonzernen hat. Empfehlenswert ist da immer wieder ein Blick auf Links sind nur für registrierte User sichtbar..

Beste Grüße,
LOGGEDin
Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!
(Die Ärzte)
LOGGEDin
Neuer Benutzer
 

Re: Anbieter hat Fristen nicht eingehalten - und jetzt?

Beitragvon DerWatte » 08.07.2013, 20:08

Vielen Dank für die Antwort, ich denke das hat mir eine Menge Ärger erspart.
Wie sich herausgestellt hat, habe ich nämlich die Preiserhöhung schlicht verpennt und hänge nun noch ein 3/4 Jahr in dem Mixstrom-Tarif fest. Shit happens :confused:

Die Verbindung aus (etwas) erhöhtem Verbrauch und gestiegenem Preis ergab dann auch die massive Abschlagserhöhung - the more you know...
Und was meine eigentliche Planung angeht: Stadtwerke Flensburg wäre mein Ziel gewesen, da deren Ökostrom ein, für mich, wichtiges Siegel hat (u.a. das in neue Grüne Anlagen investiert wird).
Mit dem Link werde ich mich nochmal in Ruhe beschäftigen. Als überzeugter Öko (Stromer ist bestellt :cool: ) ist die bestimmt interessant.

Danke für die Hilfe
Gruß Watte
DerWatte
Neuer Benutzer
 

 


  • Ähnliche Beiträge fAYr Anbieter hat Fristen nicht eingehalten - und jetzt?, E wie Einfach Forum
cron